Ein kleiner Einblick in die Themen Farben & Symbole

Aus den unterschiedlichsten Gründen verknüpfen wir unbewusst unser Erleben, unsere Erfahrungen und Emotionen mit Symbolen und Farben. In medial / intuitiv gemalten Bildern können sich ganz unterschiedliche Symbole zeigen, sowohl bewusst als auch unbewusst gemalt. Die unbeabsichtigt gemalten Symbole werden meist erst beim genauen Anschauen oder nach Drehung des gemalten Bildes sichtbar.

Die Kraft der Farben. Die Kraft der Symbole.

Farbe

Jede Farbnuance besitzt ihre eigene energetische Schwingungsfrequenz. Diese Energien können beim Menschen unterschiedliche Stimmungen und Emotionen erzeugen. Farben wirken auf allen Ebenen unseres Seins, auf der körperlichen, der geistigen und der seelischen Ebene.
Dieses Wissen setzten bereits die Heilpriester und Mönche der alten Kulturen zum Wohle ihrer Patienten ein. Schon im alten Ägypten, in China und in Griechenland gab es licht- und farbdurchflutete Heiltempel. Die Kranken wurden auf farbige Teppiche gesetzt oder gelegt, und die Krankenzimmer mit farbigen Schleiern und Tüchern verhangen.

 

In unserer modernen Zeit nutzen wir das Wissen über die Wirkung der Farben nicht nur in der Werbung, in der Innenarchitektur und in der Schönheitsindustrie, sondern auch in einigen alternativen Heilmethoden, z. B. in der Farb- und in der Lichttherapie.
Den verschiedenen Farben werden unterschiedliche Farbcharaktereigenschaften zugeordnet, die unseren menschlichen Charaktereigenschaften gleichen, und somit kann Farbe als Informationsträger über unsere Augen Einfluss nehmen auf unser Wohlbefinden.

Symbole

Neben den vielen allgemeingültigen Symbolen, die der Orientierung dienen, gibt es auch die ganz persönlichen und individuellen Sinnbilder, die durch unser persönliches Erleben geprägt sind.
Zusätzlich zu diesen existieren noch die unbewussten Weltensymbole, deren Bedeutung durch die Weltseele in unserem Unterbewusstsein verankert ist. Auch wenn uns dies nicht bewusst ist, die Seele eines jeden Menschen versteht diese Seelenbilder.

 

Symbole sind visuelle und energetische Schlüssel, mit denen man die Energie eines Wortes oder einer feinstofflichen Kraft für sich zugänglich machen kann. Seit Urzeiten machten sich Eingeweihte und Wissende die Wirkung von Sinnbildern zunutze, indem sie gezielt mit diesen Zeichen arbeiteten, um deren Energie für sich wirken zu lassen. So wurden und werden auch heute noch in der Magie z. B. verschiedene Zeichen angewendet, um die ihm innewohnende Kraft auf einen Talisman oder ein Amulett zu übertragen. Die energetische Kraft des Symbols wird dabei angerufen, visualisiert und abgebildet. Durch den Glauben, die Gedankenkraft, die sich in dem jeweiligen ganz individuellen Ritual widerspiegelt, werden die Bild-Zeichen aktiviert.
(Text aus meinem Buch Spiegelbilder deiner Seele – Symbole und Farben medial deuten )

 

Die energetische Wirkung der Farben und Symbole können beim Malen von Energiebildern bewusst eingesetzt werden - oder auch ganz intuitiv entstehen ...

Ein kleiner Einblick in den theoretischen Teil meiner Workshops und des PowerKurses
“Spielgelbilder deiner Seele ~ Symbole und Farben medial deuten”

Immer öfter erreichen mich Emails mit der Bitte, kurz zu erklären, was ich im theoretischen Teil meiner Workshops und in den einzelnen Modulen des PowerKurses “Spiegelbilder Deiner Seele - Symbole und Farben medial deuten”, mit meinen TeilnehmerInnen übe.

Gerne gebe ich Ihnen und Dir einen klitzekleinen Einblick.

Beim intuitiven und medialen Malen geht es nicht darum „bewusst“ Farben und Symbole auszuwählen, um diese dann auf die Leinwand zu bringen. Die „unbewusst“ gemalten Symbole, Figuren und Formen, die einfach so auf dem Bild entstehen, und die intuitiv gewählten Farbkombinationen, dienen dem Lesen von Energiebildern und somit auch der Entfaltung der eigenen Farb- und Symbolsprache.

Und darum geht es im theoretischen Teil – die unbewusst gemalten Symbole und intuitiv gewählten Farbkombinationen deuten lernen.

Dazu muss ich mir zuerst einmal meine eigene Wahrnehmung und Wertigkeit der Farben und Symbole bewusst machen, die es neben den allgemeingültigen Bedeutungen auch noch gibt.

Die Samstag-Vormittage der Module I bis III stehen unter dem Motto Bewusstwerdung der eigenen “Farb-Bedeutungen“ und die Sonntage der eignen “Symbol-Bedeutungen”.

Das geschieht mithilfe verschiedener Übungen ... z.B

Schließe Deine Augen und stell Dir vor, Du bist ganz sanft von Kopf bis Fuß in eine rote Farbenergie gehüllt. Was geschieht mit Dir? Welche Bilder tauchen auf? Wie fühlt es sich für Dich an?

Öffne Deine Augen und schaue Dir ein rotes Tuch an. Wie wirkt es auf Dich?
Oder ein rotes Kleid, ein roter Jaspis, eine rote Blume, ein rotes Bild …

Wiederhole die Übung an einem anderen Tag … unsere Wahrnehmungen sind auch abhängig von unserer Tagesform, von unseren Emotionen, von unserem Erleben. Die Farbe Rot kann an dem einen Tag energetisierend wirken … am nächsten Tag vielleicht sogar wütend machen.

Superwichtig beim Lesen der Energiebilder für eine andere Person ist eine wertfreie und achtsame Deutung der Bilder. Raumenergiebilder, Kraftbilder, Seelenbilder und Engelenergiebilder sollen in ihren Energien kraftvoll, unterstützend und stärkend wirken, und das innewohnende Potenzial sichtbar machen. Deshalb ist es wichtig, sich der eigenen emotionalen Farb- und Symbolbetrachtungen bewusst zu werden, um die eigenen ggf. negativ geprägten Sichtweisen nicht auf einen anderen / auf ein Bild zu übertragen.

Das Deuten von Energiebildern sollte keine Bühne für negative, angstmachende und damit bindende Aussagen darstellen!!!

Hier ein kleiner Auszug aus meinem Buch„Spiegelbilder deiner Seele – Symbole und Farben medial deuten“


Farbporträts (Die Kraft der Farben)

Die Grundlage der meisten Farbporträts ist die Farbenlehre Goethes (1808 – 1810). Zeit seines Lebens bemühte sich Goethe intensiv um die Verbreitung und die wissenschaftliche Anerkennung seiner Farbenlehre. Seine Anschauungsweise und sein Erleben der Farben aus ganzheitlicher Sicht und seiner Naturbetrachtung konnte sich zu seinen Lebzeiten jedoch nicht gegen Isaac Newtons bereits etablierte Theorie des Lichtes in der Wissenschaft durchsetzen. Aus dieser ganzheitlichen Betrachtungsweise und dem subjektiven Empfinden seiner Beobachtungs- und Empfindungsgabe leitete Goethe die psychologischen Wirkungen der Farben auf den Menschen ab und entwickelte damit eine Art Farbenpsychologie, die heute als Grundlage der meisten Farbporträts dient.
 

Zum Beispiel:

Rot ist die Farbe des Wurzelchakras. Diese Farbenergie hilft uns bei der nötigen Erdung, die jeder Einzelne benötigt, um fest im Leben zu stehen. Hier wirkt die energetische Farbschwingung des Mutes, der Kraft und der Erdung. Das Wurzelchakra ist der Sitz der lebensschaffenden und lebenserhaltenden Ur-Energie.

Farbeigenschaften

Sogenannte positive Charaktereigenschaften:

– erregt Aufmerksamkeit
– Vitalität und Energie
– Kraft
– Willenskraft
– Mut
– Liebe
– Stärke
– Führungsqualitäten
– Überlebensfarbe; warnt vor Gefahr

Sogenannte negative Charaktereigenschaften:

– Aggressivität
– Wut
– Zorn
– Hass
– Schuldgefühle
– das Verlangen zu dominieren
– Lüge

u.v.a.m. …

 

Symbole und Tiergestalten

In intuitiv und medial gemalten Bilder werden gerne Symbole und auch Tiergestalten sichtbar, die nicht bewusst gemalt wurden. Da stellt sich die Malerin / der Maler schnell die Frage, „ Was bedeutet das?“.

 

Neben den vielen allgemeingütigen Beschreibungen und Schlüsselbegriffen zu den unterschiedlichen Symbolen und verschiedenen Tieren unseres blauen Planeten, gibt es natürlich auch die ganz persönlichen Empfindungen – die individuellen Bedeutungen. Mein Tipp an die Malerin, den Maler, beschäftigt euch mit den charaketeristischen Merkmalen des Tieres.

Was spricht Dich an? … Was erzählt es Dir? ... z.B

 

Die Eule kann im Dunkeln sehen, ihren Kopf um 270 Grad drehen (erweitertes Gesichtsfeld) und schwebt lautlos durch die Nacht. Sie hat große runde Augen und schlitzförmige Ohröffnungen. Viele Eulenarten tragen einen Gesichtsschleier und Federohren.

Was fällt euch spontan zu dieser Beschreibung ein? Was bringt sie in euch zum Klingen?

Ein weiterer Impuls: Zitat aus Ted Andews Buch „Die Botschaft der Krafttiere“
Schlüsselbegriff: Mysterium der Magie, Omen der stillen Weisheit und nächtlichen Visionen
Die Eule ist ein Symbol des Weiblichen, des Mondes und der Nacht.
Sie ist der Vogel der Magie und der Dunkelheit, der Prophezeiung und der Weisheit.

Schau Dir Deinen Stern auf dem Bild genau an. Wie fühlt er sich für Dich an? Wie viele Zacken hat er? Welche Farben oder Symbole befinden sich um ihn herum? An was erinnert er Dich?

 

Ein paar Impulse von mir:

  • Der Stern leuchtet nur in der Nacht und gilt als Wegweiser in der Dunkelheit.
  • Der Stern steht für Geburt.
  • Der Stern kann Sehnsüchte wecken.
  • Er symbolisiert die Suche nach Wahrheit und geistiger Entfaltung.
  • Der Morgenstern – Wegweiser
  • Sternschnuppe – Wünsch Dir was, wenn eine Sternschnuppe am Himmel schwebt. (Volksmund)
  • Fünfstern – das Pentagramm dient u. a. als Grundlage für den Goldenen Schnitt.
  • Sechsstern – wird u. a. auch als Salomonsiegel bezeichnet.
  • uvam …

Das Wissen um die eigene Farb-und Symbolsprache, gepaart mit der Kenntnis über die allgemeingültige Bedeutung verschiedener Symbole und Farben, in Kombination mit der eigenen Sensitivität & Intuition, lässt wundervolle, magische Bilddeutungen entstehen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung und mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …